994 n. Chr.

Die Wikinger kommen

Folgenschwerer Landgang

Zum ersten Mal Erwähnung fand die Siedlung im Jahr 994. Den Wikingern war damals eine Geisel abhanden gekommen, nämlich der Stader Graf Siegfried. Bei der Suche nach dem Adligen ging auf dem Hafenmarkt allerlei zu Bruch, wie der Chronist Thietmar von Merseburg zu berichten wusste. Die Siedlung wurde geplündert, viele Geiseln starben.