UNTERSEITE PWA

Stades kleine Museumsinsel: ein Idyll

Die Insel ist eines der ältesten frei zugänglichen Freilichtmuseen Deutschlands.

Sie liegt auf einem Teil der Festungsanlage, die entstand, als die Schweden in Stade waren: auf dem so genannten Bleicher-Ravelin. Das in Fußnähe zur Altstadt gelegene idyllische Gelände ist auch heute noch mit dem Burggraben vollständig von Wasser umgeben.

Sehenswertes open air

Zu dem Ensemble auf der Insel zählt ein Altländer Bauernhaus von 1733 mit reichem Schmuckmauerwerk, das noch die ursprüngliche Raumaufteilung und einen Großteil der Einrichtung zeigt. Die Insel-Gaststätte ist in einem Geest-Bauernhaus mit einem Giebel aus 1641 untergebracht. Sehenswert ist auch die Bockwindmühle und eine typische Altänder Prunkpforte.

Insel inmitten der Stadt

Vor dem Ausbau Stades zur schwedischen Festung befand sich zwischen der späteren Königsmarck-Bastion und der Gründel-Bastion die Bürgerbleiche: Wiesen, auf denen die Bürger ihr gewaschenes Leinenzeug in der Sonne bleichen konnten. 1662 wurden die beiden Bastionen errichtet und 1692-94 aus dem Rest der Bleicherwiesen der Bleicher-Ravelin, die heutige Insel, gebaut.

Preise

Stades kleine Museumsinsel: ein Idyll

Preise 
ErwachseneTicket 1 Tag *
8,00 € / Erm. 4,00 €
Ticket 3 Tage*
12,00 € / Erm. 6,00 €
Kinder/Jugendlichekostenlos
Schulklassenkostenlos
Besuch Altländer Bauernhaus2,00 € / Erm. 1,00 €
Öffnungszeiten Mai bis September
Di - Fr10:00 - 17:00 Uhr
Sa + So10:00 - 18:00 Uhr
Mogeschlossen
Öfftl. Führungen 2. und letzter Sonntag 14:00 Uhr
* Es handelt sich um Verbundtickets, die auch den Eintritt in das Kunsthaus und den Schwedenspeicher beeinhalten

Impressionen

Stades kleine Museumsinsel: ein Idyll