Themenführungen „Stolpersteine“ am Holocaust-Gedenktag

Um an Namen und Lebensgeschichten von Menschen zu erinnern, die von den Nationalsozialisten vertrieben oder ermordet worden sind, beteiligt sich die Hansestadt Stade an der europaweiten Aktion „Stolpersteine“. Anlässlich des Holocaust-Gedenktages am Donnerstag, 27. Januar, besteht in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, sich zu diesen berührenden Orten des Gedenkens begleiten und informieren zu lassen.

Auf Initiative des Künstlers Gunter Demnig sind, wie in Stade, in weit über 1000 Kommunen in Deutschland kleine Gedenktafeln aus Messing in Gehsteigen eingelassen: Die „Stolpersteine“ sind vor den letzten selbstgewählten Wohnorten der Opfer zu finden und mit deren Namen versehen. Sie sind fester Bestandteil der Stader Geschichte und wirken so in ihrer letzten Heimatstätte gewissermaßen weiter.

Gäste der Stolpersteine-Führung besuchen Orte und Denkmäler, die den Opfern des Nationalsozialismus gewidmet sind und die Gästeführerin lässt die Erzählungen rund um diese Personen und ihnen angetane Verbrechen aufleben.

Am Donnerstag, 27. Januar, ist Internationaler Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust. Das Datum, das seit 1996 international als Gedenktag genutzt wird, war 1945 der Tag, an dem ein entscheidender Zug gegen den Nationalsozialismus gesetzt wurde. Sowjetische Soldaten befreiten das Vernichtungslager in Auschwitz, in dem schätzungsweise weit über eine Million Menschen auf grausame Art und Weise ihr Leben lassen mussten. Damit diese Menschen, ihre Geschichten und auch die Grausamkeiten der NS-Zeit nicht in Vergessenheit geraten, erinnern sich Menschen aus aller Welt zeitgleich an diese Zeit.

Die STADE Marketing und Tourismus GmbH lädt alle Interessierten herzlich ein, an der an diesem Tag kostenlosen öffentlichen Führung teilzunehmen und gemeinsam dafür zu sorgen, dass die Personen in den Gedanken der Menschen weiterleben. Die Führung mit der Gästeführerin Edith Bruns startet um 14.00 Uhr an der Alten Kaserne beim Platz am Sande (Kreishaus).  Da die Teilnehmerzahlzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung für diesen Termin notwendig. Die Anmeldung kann in der Tourist-Information am Hafen, Hansestraße 16, telefonisch unter 04141-776980 oder unter www.stade-tourismus.de vorgenommen werden. Es gelten die Regelungen nach aktueller Corona-Verordnung.

Pressekontakt für Rückfragen:
Frank Tinnemeyer
Tel. 04141 77698 -62
tinnemeyer@stade-tourismus.de

STADE-SCHNACK​

Was bei uns so los ist...

Unterkunft suchen

Über die Stader Innenstadt

Skip to content